STADT, LAHN, AUTOWAHN. Marburg und die B3a: Verfehlte Verkehrspolitik und Alternativen

PD Dr. Anne Maximiliane Jäger-Gogoll, Jan Schalauske MdL, Winfried Wolf, Sabine Leidig, Hans-Horst Althaus, Reinhard Bayer M.A., Nico Biver, Karl-Heinz Ludewig : STADT, LAHN, AUTOWAHN. Marburg und die B3a: Verfehlte Verkehrspolitik und Alternativen. Büro für Frieden und Soziales BFS e.V., An den Bergen 112 14552 Michendorf / Germany, 2016, ISBN: 978-3-00-052275-8.

Abstract

Mitten durch Marburg führt eine Stadtautobahn, die B3a. Sie zerschneidet die Stadt. Sie beeinträchtigt Gesundheit und Lebensqualität von Tausenden Menschen. Sie fordert und überfordert die Politik. Bereits vor 20 Jahren scheiterte eine Initiative für ein Tempolimit 60 km/h auf der B3a. Erst jüngst, im November 2015, lehnte das von dem Grünen-Politiker Tarek Al-Wazir geleitete Hessische Verkehrsministerium eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 Stundenkilometer ab.

Die Stadtautobahn ist nur ein Aspekt im Rahmen einer umfassenderen Diskussion, in deren Mittelpunkt die Frage steht: Wem gehört die Stadt? Ist es eine Stadt dominiert vom Autoverkehr – mit all den zerstörerischen Begleiterscheinungen wie Lärm, Abgasen, Gesundheitsgefährdungen aller Art? Oder gelingt die Verwirklichung der Stadt für die Menschen, in der der Autoverkehr massiv reduziert ist, das Fahrrad, das zu Fuß Gehen und das Flanieren vorherrschen? Und in der auch eine Tram wieder fährt?

Zum Dokument

Stadt Lahn Autowahn

BibTeX (Download)

@book{Ludewig2016,
title = {STADT, LAHN, AUTOWAHN. Marburg und die B3a: Verfehlte Verkehrspolitik und Alternativen},
author = {PD Dr. Anne Maximiliane Jäger-Gogoll and Jan Schalauske MdL and Winfried Wolf and Sabine Leidig and Hans-Horst Althaus and Reinhard Bayer M.A. and Nico Biver and Karl-Heinz Ludewig },
editor = {PD Dr. Anne Maximiliane Jäger-Gogoll and Jan Schalauske MdL and Winfried Wolf and Sabine Leidig},
url = {https://proregiotram.de/stadt-lahn-autowahn_broschuere},
isbn = {978-3-00-052275-8},
year  = {2016},
date = {2016-05-03},
urldate = {2016-05-03},
publisher = {Büro für Frieden und Soziales BFS e.V.},
address = {An den Bergen 112 14552 Michendorf / Germany},
abstract = {Mitten durch Marburg führt eine Stadtautobahn, die B3a. Sie zerschneidet die Stadt. Sie beeinträchtigt Gesundheit und Lebensqualität von Tausenden Menschen. Sie fordert und überfordert die Politik. Bereits vor 20 Jahren scheiterte eine Initiative für ein Tempolimit 60 km/h auf der B3a. Erst jüngst, im November 2015, lehnte das von dem Grünen-Politiker Tarek Al-Wazir geleitete Hessische Verkehrsministerium eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 Stundenkilometer ab.

Die Stadtautobahn ist nur ein Aspekt im Rahmen einer umfassenderen Diskussion, in deren Mittelpunkt die Frage steht: Wem gehört die Stadt? Ist es eine Stadt dominiert vom Autoverkehr – mit all den zerstörerischen Begleiterscheinungen wie Lärm, Abgasen, Gesundheitsgefährdungen aller Art? Oder gelingt die Verwirklichung der Stadt für die Menschen, in der der Autoverkehr massiv reduziert ist, das Fahrrad, das zu Fuß Gehen und das Flanieren vorherrschen? Und in der auch eine Tram wieder fährt?},
keywords = {},
pubstate = {published},
tppubtype = {book}
}